Deutsche Bildung AG folgen

​Begrüßungsgeld: 500 Euro fürs Ummelden?!

Blog-Eintrag   •   Sep 17, 2018 10:46 CEST

Wenn Unistädte Geld verschenken, dann hat das einen Grund!

Die einen haben sie, die anderen nicht: viele Einwohner. Pro Einwohner bekommen Städte einen Betrag, sodass viele Kommunen mit dem sogenannten Begrüßungsgeld locken. Das kann sich besonders für Studenten lohnen, die für ihr Studium umziehen.

In manchen Uni-Städten gibt es bis zu 500 Euro als sogenanntes „Begrüßungsgeld“, wenn du deinen Hauptwohnsitz dort anmeldest. Das sollte deine Studienortwahl natürlich nicht beeinflussen, allerdings vergessen viele oft diese kleinen oder auch größeren Boni! Wir haben dir mal eine kleine Auflistung der besten Prämien erstellt.

Viele wissen vom sogenannten Begrüßungs- oder auch Ummeldegeld gar nichts. Das ist aber auch kein Wunder: in Bamberg heißen die Prämien „City Schexs“, in Göttingen ist es der „Heimvorteil“ mit dem die Städte die Ummeldung als Hauptwohnsitz attraktiv machen wollen. Hierbei handelt es sich um Wertgutscheine, die in fast allen lokalen Geschäften, Betrieben und Dienstleistern eingesetzt werden können. Viele Städte bieten aber auch Einmalzahlungen ab 50 Euro, oder jährlich gestaffelte Auszahlungen. Das Stadtmarketing ist dabei nicht immer erfolgreich und die Studenten oft nicht interessiert, sodass sie sich erst gar nicht ummelden oder nur einen Nebenwohnsitz anmelden.

Wieso das Ganze?

Viele wundern sich über diese Angebote, denn die meisten Kommunen haben eigentlich kein Geld zu verschenken. Es ist allerdings so, dass jede Kommune pro gewonnenem Einwohner einen Betrag erhält, der das Begrüßungsgeld weit übersteigt. Wie viel die Kommunen pro Einwohner bekommen, regelt der kommunale Finanzausgleich – je mehr Menschen in einer Stadt wohnen, desto mehr Geld bekommt die Kommune. Das Begrüßungsgeld rechnet sich also für beide Seiten.

Von Städten wie Calw, Gütenbach oder Wolfenbüttel hast du wahrscheinlich noch nie etwas gehört. Diese Gemeinden haben aber höhere Prämien, im Vergleich zu Hamburg oder Berlin, wo es gar keine Prämien für die Ummeldung gibt. Im Gegensatz zu den Trendstädten fehlen in den kleinen Gemeinden Einwohner und jeder neue Student ist Gold wert.

Auf jeden Fall ummelden!

Du startest demnächst als Ersti in einer neuen Stadt? Dann also auf jeden Fall ummelden und nachfragen, ob es Prämien gibt. Abgesehen von den verlockenden Angeboten, ist die Ummeldung beim Einwohnermeldeamt gesetzlich vorgeschrieben. Zusätzlich ermöglicht sie dir zum Beispiel auch die Chance, an deinem neuen Wohnort wählen zu gehen..

Immer aktuell: Die Deutsche Bildung auf Instagram und Facebook!

Und hier gibt’s am meisten:

Stadt Prämie Besonderheiten
Gütenbach 500 Euro Einmalzahlung
Eberswalde 330 Euro "
Wolfenbüttel 250 Euro "
Wolfsburg 250 Euro "
Frankfurt (Oder) Einmalige Erstattung der Semestergebühren (200 Euro) "
Furtwangen 200 Euro min. 6 Monate Hauptwohnsitz + innerhalb einer Woche anmelden
Magdeburg 160 Euro Ratenauszahlung: 70 Euro gibt es sofort nach der Anmeldung. Jeweils ein Jahr später werden 50 bzw. 40 Euro ausgezahlt.
Kaiserslautern 150 Euro Einmalzahlung
Bremen 150 Euro min. 12 Monate Hauptwohnsitz
Cottbus 150 Euro pro Studienjahr max. 3 Jahre ab Antrag
Dresden 150 Euro Einmalzahlung
Leipzig 150 Euro "
Neubrandenburg 150 Euro "
Rostock 150 Euro "
Halle  120 Euro + Erstattung Semesterticket "
Jena 120 Euro "
Calw 120 Euro + Gutscheine "
Merseburg 75 Euro  jährlich pro Studienjahr
Senftenberg Rabatte im Wert von 100 Euro  im Freizeit-Bonus Heft jährlich pro Studienjahr
Karlsruhe Geschenkgutschein von 50 Euro + Halbjahresticket des Karlsruher Verkehrverbundes + Fahrradverlosung einmalig
Göttingen Vorteilsrabatt "Heimspiel" "
Hannover Vorteilskarte "Hausmarke" erhältlich auch ohne Erstwohnsitzanmeldung
Schmalkalden Übernahme Semestergebühren (50 Euro) pro Semester


Weitere Themen und Tipps rund ums Studium findest du auf unserem Blog und bei unseren kostenlosen Webinaren!

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy