Deutsche Bildung AG folgen

15.000 Euro für Flüchtlinge - Fernhochschule AKAD University vergibt Stipendien für Studiengänge und Weiterbildungen

News   •   Nov 02, 2015 09:35 CET

Eine gute Bildung ist wesentliche Voraussetzung, um die Chancen von Flüchtlingen auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu verbessern. Immer mehr Universitäten bieten daher spezielle Programme für Immigranten an. Eine davon ist die AKAD University: Die Fernhochschule vergibt aktuell Stipendien für Studiengänge und Weiterbildungen in Höhe von insgesamt 15.000 Euro.

Ausgeschrieben sind drei Stipendien in den Bereichen Wirtschaft und Management, Technik und Informatik sowie Kommunikation und Kultur. Interessenten können dabei aus allen Bachelor-, Master- und MBA-Studiengängen der Hochschule sowie aus Zertifikaten und Lehrgängen frei wählen. Mit der Aktion sollen insbesondere die Flüchtlinge unterstützt werden, die die Wirtschaft nicht ohnehin schon mit offenen Armen empfange, erklärt Prof. Dr. Ronny Fürst, CEO der AKAD University: „Wer ein MINT-Studium oder eine handwerkliche Ausbildung mitbringt, der hat gute Chancen auf eine Anstellung – erste Deutschkenntnisse vorausgesetzt. Aber diejenigen, die weder einen deutschen Abschluss noch eine gefragte Qualifikation mitbringen, werden zu kämpfen haben.“

Zulassungsvoraussetzungen müssen erfüllt sein

Die Stipendien stehen allen Flüchtlingen offen, die seit Juni 2015 nach Deutschland gekommen sind – unabhängig davon, ob sie sich in einem laufenden oder abgeschlossenen Asylverfahren befinden. Bewerber sollten jedoch sicherstellen, dass sie die üblichen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen: So muss beispielsweise für den Master ein erster Studienabschluss vorliegen. Für die meisten Lehrgänge in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Sprachen müssen jedoch keine Vorkenntnisse nachgewiesen werden. Interessierte sollten sich zunächst unter www.akad.de oder per Mail an Kiron University“: Studieninteressierte können sich hier zunächst ganz ohne Zulassungsunterlagen bewerben und zunächst mit einem Studium Generale beginnen. Anschließend kann eine Fachrichtung gewählt werden, der Unterricht findet in Online-Kursen statt. Bestehen Studenten alle Kurse und sammeln genügend Leistungspunkte, wechseln sie nach zwei Jahren auf eine von 15 deutschen und ausländischen Hochschulen, die bereits ihre Kooperation zugesichert haben. Bislang haben sich mehr als 15.000 Menschen bei der Universität beworben.  

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.