Deutsche Bildung AG folgen

​Nebenjobs im Studium: Fast jeder zweite Student würde gerne weniger oder gar nicht jobben

Pressemitteilung   •   Aug 07, 2019 12:25 CEST

Fast die Hälfte der Studis mit Nebenjob würde gerne weniger oder gar nicht arbeiten

55 Prozent der im CampusBarometer der Deutschen Bildung befragten Studentinnen und Studenten arbeiten neben dem Studium. 48 Prozent von ihnen würden gerne weniger oder gar nicht arbeiten. 53 Prozent der Jobbenden können Nebentätigkeit und Studium hingegen gut vereinbaren. Diese Einschätzung hängt eng mit den wöchentlichen Arbeitsstunden zusammen: Wer mehr Stunden arbeitet, beklagt auch häufiger die schlechte Vereinbarkeit mit dem Studium. „Nebenjobs sind nicht per se verkehrt“, sagt Anja Hofmann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bildung. Als wissenschaftliche Hilfskraft seien Studenten nah am Hochschulbetrieb und eine Werkstudententätigkeit könne womöglich erste Kontakte zu interessanten Unternehmen ermöglichen. „Nicht zielführend ist es jedoch, wenn Studenten aus finanziellen Gründen so viel arbeiten müssen, dass es den Fortschritt des Studiums gefährdet“, sagt Hofmann. 

Über den Studienfonds der Deutschen Bildung: Mit dem Studienfonds der Deutschen Bildung werden Nachwuchsakademiker für eine erfolgreiche Zukunft finanziert, gecoacht und vernetzt. Den Mix aus flexibler Finanzierung und persönlicher Förderung bezahlen die Absolventen anteilig von ihrem späteren Einkommen. Am Studienfonds beteiligen sich private und institutionelle Anleger, die sinnvoll in Bildung investieren möchten. 

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.